Konkrete Verbesserungs-projekte umsetzen

– mit cleveren Studierenden aus Aachen

In Ihren Prozessen befinden sich nervige Stolpersteine, für deren Lösung im Alltag einfach keine Zeit bleibt?

Ihrer Abteilung fehlen die internen Kapazitäten, um bestimmte Verbesserungsprojekte anzugehen?

Sie wünschen sich neue Ideen und frische Impulse von außen?

Holen Sie sich jetzt kompetente und tatkräftige Unterstützung – mit einem cleveren Projektteam der RWTH Aachen und FH Aachen.

Vergangene Projekte

Reduzierung von Durchlaufzeiten
im Auftragsabwicklungsprozess

Prüfaufwände in der
Produktion verringern

Variantenspektrum im
Produktportfolio verkleinern

Manuelle Montageprozesse
optimieren

Vorhandene Bestände
im Warenlager reduzieren

Nachhaltigkeit für Produkt-
Verpackungen erhöhen

Unsere Kunden über uns

Wir bieten Kapazitäten und Know-How – schnell verfügbar für ein unschlagbares Budget.

Kapazitäten

ca. 60 – 80 Arbeitstage pro Projektteam

Know-How

Begleitung und Coaching der Projektteams durch erfahrene Berater vom WZL der RWTH Aachen

Schnell verfügbar

Projekte starten jedes Jahr im April und Oktober

Unschlagbares Budget

Festpreis von 9.990€ (netto)

1

Kontaktaufnahme
Sie haben eine konkrete Herausforderung oder bereits eine Idee für ein Projekt? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

2

Projektplanung
Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir in einem Scoping-Workshop den Umfang des möglichen Verbesserungsprojekts.

3

Projektvorbereitung
Auf Basis des Projektumfangs
senden wir Ihnen ein kaufmännisches Angebot über die Projektdurchführung zu.

4

Projektdurchführung
Das Studenten-Projektteam führt das Projekt durch. Der Six Sigma Coach steht dem Team durchgängig zur Verfügung.

5

Projektabschluss
Im Rahmen einer Ergebnispräsentation stellt das Projektteam Ihnen die Projektergebnisse nach ca. 3 Monaten vor.

FAQ’s

Die Projekte starten jeweils im April und Oktober eines Kalenderjahres.

Alle Projekte, bei denen es um die Verbesserung von Prozessen geht, sind grundsätzlich geeignet. Sowohl Prozesse im Produktionsumfeld als auch administrative Prozesse (z.B. Auftragsabwicklung) stehen im Fokus der Six Sigma Trainee Projekte. Die Optimierung von Produktdesigns liegt hingegen jedoch nicht im Fokus des Programms.

Die Besetzung der Projektteams wird auf Basis einer Bewerbungsphase vorgenommen. Die Studierenden bewerben sich mit Motivationsschreiben, Lebenslauf und Notenauszug um einen Platz im Six Sigma Trainee Programm. Nach einem internen Auswahlverfahren werden geeignete Kandidat*innen nach fachlicher Eignung und Erfahrung zu Projektteams zusammengestellt.

Nein. Über den Zeitraum von 3 Monaten bringt jeder Studierende ca. 15-20 Arbeitstage für das Projekt auf. Dies sind ca. 1,5 Tage pro Woche. Der Großteil der Projektbearbeitung findet remote statt (z.B. Interviews, Datenauswertungen). Für Prozessanalysen und Präsentationen ist es jedoch wichtig, dass die Projektteams für einzelne Tage auch im Unternehmen vor Ort sind.

Nein. Jedes Studierendenteam erhält einen erfahrenen Six Sigma Coach aus dem Umfeld vom WZL der RWTH Aachen und der PRS Technologie GmbH. Erforderlich ist über den Projektzeitraum jedoch ein*e Ansprechpartner*in, um beispielsweise Kontakte im Unternehmen zu vermitteln oder Prozessdaten bereitzustellen.

Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Und? Bereits eine passende Baustelle identifiziert?

Lassen Sie uns gerne über Ihre aktuellen betrieblichen Herausforderungen sprechen und gemeinsam einen Lösungsweg skizzieren.